736 490 BFS

Corona-Abrechnung: Update zum Jahresende 2021

Angesichts der steigenden Infektionszahlen gibt es (wieder) ein Update für die GKV-Abrechnung.

„Bürgertests“

Seit dem vergangenen Wochenende haben wieder alle asymptomatischen Personen mindestens einmal pro Woche Anspruch auf einen kostenfreien PoC-Antigen-Test. Alle Regelungen für die kostenfreien Tests, die bis zum 11. Oktober in Kraft waren (Anspruch, Abrechnung und Dokumentation), gelten nun entsprechend weiter. Die Abrechnung der Schnelltests erfolgt weiterhin über die Kassenärztlichen Vereinigungen, die spezifische regionale Abrechnungsziffern dafür vorsehen. Vertragsarztpraxen können die Corona-Schnelltests direkt über die Praxissoftware abrechnen.

Für den PoC-Antigen-Test 3,50 Euro für die Sachkosten erstattet. Der Abstrich (inklusive Beratung und Ausstellen eines ärztlichen Zeugnisses über das Testergebnis einschließlich COVID-19-Testzertifikat) wird mit 8 Euro vergütet. Der Anspruch gilt für alle Personen unabhängig vom Versicherungsstatus.

Es bleibt zudem bei der Abrechnungsvoraussetzung, wonach Praxen an die Corona-Warn-App angebunden sein müssen, um auf Wunsch der getesteten Person das Ergebnis in die App übermitteln zu können.

Neben Arztpraxen dürfen unter anderem auch Apotheken, Zahnarztpraxen, medizinische Labore, Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie öffentlich eingerichtete/beauftragte Testzentren Bürgertests anbieten.

Impfen

Die KBV hat sich für eine bessere Honorierung der Corona-Impfungen eingesetzt und dies auch erreicht. Seit dem 16.11.2021 werden die Impfleistungen wie folgt vergütet:

  • eine Erst-, Abschluss- oder Auffrischimpfung mit 28 Euro statt mit bislang 20 Euro
  • 8 Euro zusätzlich für Impfungen am Wochenende, an gesetzlichen Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember
  • 35 Euro zusätzlich für den Hausbesuch und 15 Euro für den Mitbesuch
  • 10 Euro für eine ausschließliche Impfberatung ohne Impfung
  • 2 Euro bzw. 6 Euro für das Ausstellen eines COVID-19-Impfzertifikats
  • 2 Euro für die Nachtragung einer Schutzimpfung in den Impfausweis, wenn der Arzt den Patienten nicht selbst geimpft hat

Über die Autorin

Meike Schmucker

Meike Schmucker
Senior Investment & Strategy Manager
Redakteurin
Consulting Arztmarkt