736 490 BFS

BFS-Mitarbeiter vertreten Ausbildungsbetriebe am Dortmunder Berufskolleg

Einfach. Machen. : Kommunikation und Austausch der Ausbildungsbetriebe stärken

Nicole Seibel, Leitung Ausbildung, und Tobias Heiser, Ausbildungsbeauftragter IT-Administration, sind am Robert-Bosch-Berufskolleg in Dortmund zu Vertretern der Ausbildungsbetriebe gewählt worden. Somit haben Sie ab sofort eine beratende Funktion an dem IT-Berufskolleg inne. Sie vertreten insgesamt 400 Ausbildungsbetriebe, deren Azubis das Robert-Bosch-Berufskolleg besuchen.

Kommunikation ausbauen und voneinander lernen

Beide haben sich vorgenommen, die Kommunikation und den Austausch der Ausbildungsbetriebe untereinander sowie mit dem Berufskolleg intensiv auszubauen. Drei bis vier Mal im Jahr werden sie an den Bildungsgangkonferenzen teilnehmen und dort mit den Vertretern der unterschiedlichen Schulen zusammensitzen. Wie sie die Konferenzen angehen wollen, dazu haben die zwei schon ganz konkrete Pläne: Sie möchten eine XING-Gruppe gründen, um bereits im Vorfeld Themen abzufragen, und möchten den Lehrern die Möglichkeit eines regelmäßigen Austausches vorschlagen. Ihr Ziel: Die Betriebe sollen mehr zusammenrücken und miteinander reden, um so auch voneinander lernen zu können.

Themen in der Schule an das Jobprofil anpassen

Nicole Seibel und Tobias Heiser möchten eine Möglichkeit schaffen, die Themen in der Schule positiv zu beeinflussen und sie so an die Realität der Ausbildung und des Jobprofils anzupassen. Etwas, das letztlich sowohl den Auszubildenden als auch den Betrieben zugute kommt. „Wir sind stolz darauf, die Möglichkeit zu haben, etwas bewegen zu können“ sagen die zwei. „Ganz nach dem Motto: Einfach. Machen.“