736 490 BFS

Corona-Impfungen in den Praxen: EBM-Abrechnung

Seit etwa einer Woche haben die Impfungen gegen das SARS-CoV-2-Virus nun endlich die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte erreicht. Da anfangs nur eine begrenzte Liefermenge von etwa einer Million Dosen pro Woche an Impfstoffen für die Praxen zur Verfügung steht, sollen zunächst vorrangig die Hausärztinnen und Hausärzte impfen. In einem nächsten Schritt sollen dann – sofern genügend Impfstoff bereitgestellt werden kann – alle Fachgruppen einbezogen werden.

  • BFS-Tipp
    Schaubilder sowie ausführliche Informationen u.a. zur Impfstoffbestellung, Praxisorganisation und Priorisierung finden Sie auf der Website der KBV und den Themenseiten der Kassenärztlichen Vereinigungen.

Abrechnung

Sämtliche COVID-19-Schutzimpfungen für Kassen- und Privatpatienten werden mit der regionalen Kassenärztlichen Vereinigung mit bundesweit einheitlichen sog. Pseudoziffern abgerechnet. Die Details hierzu finden Sie in den KBV-Vorgaben zur Vergütung und der KBV-Praxisinformation zur COVID-19-Schutzimpfung. Wir geben Ihnen einen Überblick:

Hersteller ImpfstoffIndikationErstimpfungAbschluss-ImpfungVergütung pro Impfung
BioNTech/PfizerAllgemein, Berufsmedizin, Pflegeheimbewohner/in88331A, 88331V, 88331G88331B, 88331W, 88331H20,00 €
ModernaAllgemein, Berufsmedizin, Pflegeheimbewohner/in88332A, 88332V, 88332G88332B, 88332W, 88332H20,00 €
AstraZenecaAllgemein, Berufsmedizin, Pflegeheimbewohner/in88333A, 88333V, 88333G88333B, 88333W, 88333H20,00 €
Janssen/Johnson & JohnsonAllgemein, Berufsmedizin, Pflegeheimbewohner/in-88334, 88334Y, 88334I20,00 €

Quellen: Vorgaben der KBV für die Vergütung der Leistungen der CoronaImpfV (Stand 08.03.2021); PraxisInfo der KBV COVID-19-Schutzimpfung (Stand 02.04.2021)

  • BFS-Tipp
    Unter die allgemeine Indikationskennzeichnung mit den Buchstaben „A“ und „B“ fallen auch Personen mit erhöhter Priorität wie z.B. Schwangere und deren Kontaktpersonen. Die Übersicht zu den Priorisierungsgruppen finden Sie im Schaubild der KBV.

Weitere LeistungenPseudo-ZifferVergütung
Ausschließlich Impfberatung8832210,00 €
Hausbesuch8832335,00 € + Impfung
Mitbesuch8832415,00 € + Impfung

Ärztliches Zeugnis bei VorerkrankungenPseudo-ZifferVergütung
Ausstellung des Zeugnisses883205,00 €
Portopauschale, sofern Versand883210,90 €

Dokumentation und Kodierung

In einem ersten Schritt werden mit einer täglichen Schnell-Doku im Impf-DokuPortal die Daten übermittelt, die das Robert Koch-Institut für die laufende Beobachtung des Impfgeschehens benötigt: Anzahl der Erst- und Abschlussimpfungen je Impfstoff am Tag sowie Anzahl der über 60-jährigen je Erst- und Abschlussimpfung. Die Meldung erfolgt auch bei BAG oder MVZ pro Einrichtung.

Ansonsten gibt es keine weiteren Dokumentationsvorgaben, denn mit der quartalsweisen Abrechnung erfolgt zugleich der zweite Schritt der Dokumentation: Über die Pseudo-Ziffern werden zugleich die Daten erfasst, die das Robert Koch-Institut nach dem Infektionsschutzgesetz zur Beobachtung des Impfgeschehens in Deutschland benötigt. Neben der Abrechnung ist also keine zusätzliche Dokumentation notwendig. Lediglich die Chargennummern des Impfstoffes muss noch erfasst werden.

Seit dem 1. April 2021 stehen im Zusammenhang mit der COVID-19-Schutzimfpung folgende spezifische ICD-10-GM-Kodes zur Verfügung:

  • 9 für eine Impfung gegen COVID‐19 und
  • 9 für unerwünschte Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Corona-Schutzimpfung
  • BFS-Tipp
    In den FAQs der KBV finden Sie viele praxisrelevante Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung in den Praxen. Weitere Details und Informationen können Sie Informationsseiten der KBV und Ihrer regional zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung entnehmen.