Fachartikel

Alle
Alle

Krankschreibung per Video bei allen GKV-Versicherten

Bislang war eine Krankschreibung in der Videosprechstunde nur bei praxisbekannten Versicherten möglich. Seit dem 19.01.2022 können nun alle GKV-Versicherten in der Videosprechstunde krankgeschrieben werden, unabhängig davon, ob es schon einmal einen Kontakt in der Praxis gegeben hat.

Beratung zur Organspende

Die zuletzt beschlossene Änderung des Transplantationsgesetzes wird zum 01.03.2022 in Kraft treten und hat zum Ziel mehr Menschenleben zu retten und die Organisation der Organspenden zu verbessern . Wir haben für Sie zusammengefasst, was sich für den niedergelassenen hausärztlichen Bereich ändert.

Neue EBM-Ziffern für das Telemonitoring bei Herzinsuffizienz

Bereits Ende 2020 hatte der Gemeinsame Bundesausschuss (GB-A) beschlossen das Telemonitoring bei Herzinsuffizienz in den GKV-Katalog aufzunehmen. Seit dem 01.01.2022 ist das Telemonitoring nun auch tatsächlich in den Praxen angekommen, indem zwölf einschlägige Abrechnungsziffern (11 Leistungspositionen und eine Kostenpauschale) in den EBM aufgenommen worden sind. Die Methode Das Telemonitoring ermöglicht die zeitweilige oder kontinuierliche Fernüberwachung von [...]

Neues zum Infektionsschutzgesetz in den Praxen

Mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) wurde die tägliche Testpflicht für geimpftes und genesenes Praxispersonal korrigiert und weitere Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung festgelegt. Einige Neuregelungen schaffen Klarheit, andere werfen Fragen auf. Wir haben die praxisrelevanten Änderungen des IfSG für Sie zusammengefasst.

PKV-Hygienepauschale 2022

Die Bundesärztekammer, der PKV-Verband und die Beihilfeträger haben sich geeinigt: Die privaten Krankenversicherungen erstatten für die Versorgung von Privatversicherten im Jahr 2022 weiterhin eine Hygienepauschale. Vom 01.01. bis zum 31.12.2022 kann der erhöhte Hygieneaufwand abgerechnet werden.

GKV-Zuschlag für den Hygieneaufwand

Um einen finanziellen Ausgleich für die steigenden Hygienekosten in den Arztpraxen zu erzielen, hat der Erweiterte Bewertungsausschuss entschieden, dass alle Haus- und Facharztpraxen bei einem direkten Arzt-Patienten-Kontakt ab dem 1. Januar 2022 einen Zuschlag zur Versicherten-, Grund- bzw. Konsiliarpauschale erhalten. Die gesetzlichen Krankenkassen müssen dafür im kommenden Jahr 98 Millionen Euro für die Finanzierung bereitstellen.

EBM-Corona-Sonderregelungen im Quartal 1/2022

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat einige bekannte Sonderregelungen bereits jetzt für bis zum 31. März 2021 verlängert und gibt den vertragsärztlichen Praxen Planungssicherheit in Sachen Telefon-AU, telefonische Konsultation und weiterer Sonderregelungen.