736 490 BFS

Der Gesundheits-Check 2021

Jetzt Sendung 10 ansehen

In Kooperationen mit großen Medienhäusern wirft die neue Sendung der Firma Nawrocki PR & Communications Fragen auf, die nach präzisen und klaren Antworten verlangen. Der Status quo unseres Gesundheitssystems wird auf den Prüfstand gestellt und wünschenswerte Revolutionen mit harten Fakten gespiegelt.

Sendung 10 – Mit dem Pieks aus der Krise – wenn Impfexperten den Weg weisen.

Selten waren gesellschaftliche Diskussionen so weitreichend und emotional wie während der Corona-Krise. Besonders intensiv wird es, sobald sich die Debatte um die Corona-Schutzimpfung dreht. Fakten von Meinungen zu trennen und die wissenschaftlich fundierte Richtigkeit von Aussagen im Blick zu behalten, ist wichtiger denn je.

Die Bundesregierung bewirbt unter der Führung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn weiterhin ihre Impfkampagne und arbeitet daran, möglichst viele Menschen von einer Impfung gegen SARS-CoV-2 zu überzeugen. Zeitgleich warnt das Robert-Koch-Institut vor einer „4. Corona-Welle der Ungeimpften“.

Doch gibt es auch Personen, die sich schlichtweg nicht impfen lassen können. Vor dem Hintergrund der 2-G-Diskussionen müssen wir uns fragen: Wie gehen wir mit dieser Personengruppe um? Und auch für bereits geimpfte Personen stellt sich die Frage: Wann müssen wir uns mit dem Thema der Auffrischungs-Impfungen beschäftigen?

Prof. dr. rer. nat. Carsten Watzl ist Leiter des Forschungsbereichs Immunologie des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund und Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie. Mit BFS Vice President Jessica Hanneken diskutiert er in der 10. Folge unserer Online TV-Sendung „Der Gesundheits-Check“ die derzeitige Impfquote, die Hospitalisierungsrate und das Problem der sogenannten „Durchbruchsinfektionen“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 9 ansehen

Sendung 9 – Medizin der Zukunft

Im Corona-Jahr 2021 spielen gesundheitspolitische Themen mehr denn je eine entscheidende Rolle bei den anstehenden Bundestagswahlen im September.

BFS Vice President Jessica Hanneken spricht mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn über drängende Themen wie die Modernisierung des deutschen Gesundheitssystems und den Status quo bei innovativen Versorgungslösungen.

Schaffen wir die notwendige Aufholjagd in Sachen Digitalisierung, die sich 71% der Bürgerinnen und Bürger wünschen, und wie stellen wir sicher, dass digitale Lösungen auch über die Zeit der Corona-Pandemie und des einhergehenden Infektionsschutzes in den Praxen und Kliniken erhalten bleiben?

Darüber und über den Fortschritt sowie die Pläne für die dauerhafte Etablierung von DiGA diskutiert Jessica Hanneken mit dem Minister von der aktuell regierenden Partei CDU, der außerdem auch Anekdoten aus seine Amtszeit sowie einen Ratschlag für einen möglichen Nachfolger oder eine mögliche Nachfolgerin mitgebracht hat.

Datenschutz oder Solidaritätsprinzip – sollten Gesundheitsdaten anonymisiert von der Bundesregierung genutzt werden dürfen? Auch dazu hat der Minister eine klare Haltung! Welche, das erfahren Sie in der 9. Folge unserer Online TV-Sendung „Der Gesundheits-Check“. Viel Spaß beim Anschauen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 8 ansehen

Sendung 8 – Reformen oder weiter so?

Die Corona-Krise wirft ihre Schatten auch auf die kommende Bundestagswahl und bringt die Politik unweigerlich dazu, das deutsche Gesundheitssystem auf den Prüfstand zu stellen.

Reichen die bisher erfolgten Reformen in den Gesundheitsberufen aus, um in die Gesundheitsversorgung in Zukunft zu sichern? Hat das Prinzip des Föderalismus in den letzten Monaten, in der Ausnahmesituation einer Pandemie, versagt?

Diese und weitere Fragestellungen diskutierte BFS Vice President Jessica Hanneken mit der Bundestagsabgeordneten und langjährigen Gesundheitsexpertin Hilde Mattheis von der SPD.

Das durch gesetzliche Krankenkassen und private Versicherungen finanzierte deutsche Gesundheitssystem kostet uns rund 1 Milliarde Euro pro Tag – und die Kosten steigen. Hilde Mattheis gewährt uns einen Einblick in ihre Einschätzung darüber, welche Versorgungsstrukturen die Bevölkerung in Zukunft braucht und wie sie den Konflikt zwischen dem Datenschutz und dem Solidarprinzip einschätzt, wenn es um die Digitalisierung und die damit verbundene Nutzung von personenbezogenen Daten geht.

Die 8. Folge unsrer Online TV-Sendung „Der Gesundheits-Check“ fand erneut live auf meinebfs.de statt. Hier haben Sie nun die Möglichkeit, die Aufzeichnung anzuschauen!

Die nächste Live-Übertragung des „Gesundheits-Checks“ findet am 31.08.2021 um 15 Uhr statt – dann zu Gast: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 7 ansehen

Sendung 7 – „Sehnsucht nach Normalität – wie entwickelt sich die Ethik-Debatte?“

In den vergangenen Monaten haben ethische Überlegungen mehr denn je Einzug erhalten in die Politik, aber auch in die gesellschaftliche Debatte. Die Frage danach, wann und wie der Staat die Rechte der Bürgerinnen und Bürger einschränken darf – oder auch muss – ist viel und intensiv diskutiert worden. Immer wieder geht es zwischen unterschiedlichen politischen Lagern, aber auch im privaten Raum, um die Frage, wer auf der ethisch „richtigen“ Seite steht.

Über die ethische Einschätzung dieser Debatte und über die Position des Deutschen Ethikrates bei der oft genannten „Impfpflicht“ spricht BFS Vice President Jessica Hanneken mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Ethikrates, Prof. Dr. Volker Lipp.

Es geht auch um die ethische Verpflichtung zur Impfung sowie den Unterschied zwischen einer ethischen und einer rechtlichen Impfpflicht.  Ist das Impfen wirklich eine rein private Angelegenheit und was genau ist per Definition eine „Impfpflicht“?

Die 7. Folge unserer Online TV-Sendung „Der Gesundheits-Check“ fand am 24.08.2021 als Livesendung auf meinebfs.de statt. Sehen Sie sich nun ganz in Ruhe die Aufzeichnung an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 6 ansehen

Sendung 6 – Lehren der Corona-Pandemie

„Masken-Chaos, Impfstoff-Mangel, App-Wirrwarr“ – das sind einige der Schlagworte, die in denen vergangenen Monaten mehrfach durch die Medien geisterten und auf die vermeintlich zahlreichen Pannen der Bundesregierung während der Corona-Pandemie aufmerksam machten.

Doch trotz aller Kritik ist nach über einem Jahr Ausnahmezustand vor allem auch eines deutlich geworden: Das deutsche Gesundheitswesen hat sich – besonders im internationalen Vergleich – wieder einmal bewährt.

Derzeit bekämpfen wir energisch die 3. Welle der Pandemie und vor allem auch durch die steigende Zahl der geimpften Personen in Deutschland, zeichnet sich ein Hochfahren von Wirtschaft und Gesellschaft immer deutlicher ab.

Doch nun gilt es, SARS-CoV-2 dauerhaft in Schach zu halten und dafür ist es unerlässlich, aus den Erfahrungen der vergangenen 15 Monate sinnvolle Schlüsse für die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems zu ziehen.

BFS Vice President Jessica Hanneken diskutiert mit Ihren Gästen die Lehren, die es jetzt zu ziehen gilt. Wo genau stehen wir derzeit im internationalen Vergleich? Welche Verbesserungsbedarfe gibt es – in der Gesundheitspolitik, in den Pflegebereichen? Und wie sehen sie das aktuelle Impftempo, auch in Bezug auf die mögliche Impfung von Kindern und Jugendlichen?

Zu Gast sind dieses Mal Peter Liese, gesundheitspolitischer Sprecher der EVP-Christdemokraten, der größten Fraktion im Europäischen Parlament, sowie Dr. Mathias Höschel, Kieferorthopäde, 1. Vorsitzender des BVVG und ehemaliger Bundestagsabgeordneter der CDU.

Viel Spaß mit Folge 6 unserer Online TV-Sendung „Der Gesundheits-Check“!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 5 ansehen

Sendung 5 – Digitalisierung und Datenschutz

Videosprechstunden, Rezepte per Smartphone, die elektronische Patientenakte – der E-Health Sektor im deutschen Gesundheitswesen breitet sich mehr und mehr aus.

Dabei markieren zwei große Themen das Spektrum der Debatten: Digitalisierung und Datenschutz. Zumindest im Bereich Digitalisierung hinkt Deutschland im internationalen Vergleich hinterher – auch wegen eines möglicherweise zu strengen Datenschutzes? Stellen wir uns etwa selbst ein Bein, weil Datenschutz wichtiger genommen wird als die Chancen der Digitalisierung?

Während beispielsweise die südkoreanische Corona-Warn-App bei der Eindämmung der Pandemie geholfen hat, weil sie Volksgesundheit vor den Datenschutz gestellt hat, haben wir uns mit vielen Diskussionen rund um DSGVO und die Nachverfolgbarkeit von Kontakten aufgehalten.

Wieviel und welche konkrete Art von Datenschutz braucht unser Gesundheitssystem in Zeiten der Digitalisierung? Diese und weitere spannende Fragen rund um die E-Health Branche diskutiert BFS Vice President Jessica Hanneken in der neuen Folge der Online TV-Sendung „Der Gesundheits-Check“ mit ihren Gästen. Dieses Mal begrüßt sie den Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Prof. Ulrich Kelber, sowie den Europaabgeordneten der CDU, Axel Voss, der aktiv an der Überarbeitung der EU-Datenschutzverordnung mitarbeitete.

Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen der 5. Folge!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 4 ansehen

Sendung 4 – Der Staat und das Gesundheitswesen

Mehr als eine Milliarde Euro kostet das deutsche Gesundheitswesen pro Tag. Finanziert wird dieses gewaltige Konstrukt über ein System aus gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen.

Zuletzt gerät das deutsche Gesundheitswesen immer öfter in die Kritik. Vor allem vor dem Hintergrund der in 2021 anstehenden Bundestagswahlen erhöht sich der politische Druck einmal mehr. Die Parteien sind gespalten: SPD, Grüne und Linke wollen das zwei Kassen-System durch eine Einheitskasse ersetzen – CDU und FDP sind dagegen. Auch Ärzteverbände wie der Marburger oder der Virchow Bund lehnen eine einheitliche Kassenregelung ab.

Das wirft die zentrale Frage auf, ob das Gesundheitswesen durch den Staat reguliert werden muss – müssen Krankenhäuser verstaatlicht werden und gibt es Konzepte, wie beispielweise das Englische, die dem deutschen Gesundheitswesen ein Vorbild sein könnten? Antworten darauf sucht BFS Vice President Jessica Hanneken in der 4. Folge der Online TV-Sendung „Der Gesundheits-Check“ gemeinsam mit ihren Gästen, der Gesundheitspolitischen Sprecherin der Grünen, Maria Klein-Schmeink, sowie dem Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel von der CDU.

Schauen Sie sich jetzt die neuste Folge des „Gesundheits-Check“ an und verfolgen Sie die spannende Debatte und den intensiven Schlagabtausch zwischen den beiden Positionen. Maria Klein-Schmeink erläutert ihre Vorstellung rund um eine Schrittweise Einführung der sogenannten Bürgerversicherung – Erwin Rüddel ist gegen ein Auslaufen des Volksversicherungsmodells der PKVen. Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 3 ansehen

Sendung 3 – Hallo Dr. Online – wie geht es weiter mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen?

Mit dem Digitale-Versorgung-Gesetz hat die Bundesregierung die Grundlagen für den Leistungsanspruch auf Versorgung mit digitalen Gesundheitsanwendungen geschaffen. Die Corona-Krise hat der Digitalisierung des Gesundheitswesens vor allem im Bereich der niedergelassenen (Zahn-)Arztpraxen einen enormen Schub beschert. Werden Behandler auch in Zukunft auf „App-Ruf“ bereit stehen oder handelt es sich um einen kurzzeitigen Trend?

In der dritten Folge des „Gesundheits-Check“ diskutiert Jessica Hanneken mit Gästen wie dem CDU-Bundestagsabgeordneten Tino Sorge und dem BARMER Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Christoph Straub, wo Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern digital eigentlich steht und welche Schritte unternommen werden müssen, um die Akzeptanz von digitalen Gesundheitsanwendungen unter Patienten nachhaltig zu erhöhen.

Wir sprechen außerdem über die Perspektiven der Vergütung von telemedizinischen Leistungen und das Thema der gleichberechtigten Teilhabe.

Schauen Sie sich jetzt die neuste Folge des „Gesundheits-Check“ an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 2 ansehen

Sendung 2 – Helden der Corona-Krise

Sie sind diejenigen, die in den vergangenen Monaten gemeint waren, immer dann, wenn von „systemrelevanten Berufen“ gesprochen wurde – Pflegekräfte in Alten- und Pflegeheimen und medizinische Fachkräfte auf Intensivstationen in Krankenhäusern.

Vor allem in den Hochphasen der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass mit mehr Pflegepersonal das Virus viel besser hätte bekämpft werden können. Um die Pflegeberufe attraktiver zu gestalten hat das Bundeskabinett daraufhin ein Gesetz für höhere Löhne in der Alten- und Krankenpflege auf den Weg gebracht.

Über diese Gesetz, die möglichen Auswirkungen und die Frage, ob das bisher geplante ausreichen wird, diskutiert BFS Vice President Jessica Hanneken in der zweiten Folge der Online TV-Sendung „Der Gesundheits-Check“. Zu Gast sind dieses Mal der Vorsitzende des Gesundheitspolitischen Arbeitskreises der CDU NRW, Dr. Mathias Höschel, sowie Andreas Westerfellhaus, der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung. Außerdem mit dabei ist Claudia Moll, die gelernte Altenpflegerin zog 2017 als Direktabgeordnete für die SPD in den Bundestag ein, wo sie sich in besonderem Maße für die Verbesserung der Situation in Krankenhäusern, Alten-, Behinderten- und Pflegeheimen einsetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt Sendung 1 ansehen

Sendung 1 – Der Corona-Rückstau

Unzählige verschobene Operationen, verzögerte Therapien und dennoch weiter steigende Anforderungen an das Pflegepersonal bei der Versorgung von COVID-19 Patienten – erste Krankenhäuser schlagen Alarm und die Gesundheitspolitik steht vor der drängenden Frage: Wie lange funktioniert dieser Ausnahmezustand noch?

In der 1. Episode des „Gesundheits-Check“ beschäftigt sich Jessica Hanneken mit der Frage, wie und bis wann Krankenhäuser und Arztpraxen zur Normalität zurückkehren können bzw. müssen? Wie kann der durch Corona entstandene Rückstau abgearbeitet werden, sodass Kliniken in den gewohnten Alltag zurückfinden? Ist es überhaupt wünschenswert in alte Strukturen zurückzukehren oder muss das deutsche Gesundheitssystem von Grund auf neu gedacht werden?

Diesen Fragen geht sie mit ihren Gästen, dem Soziologieprofessor Thomas Lemke, BVVG-Geschäftsführer Frank Rudolph sowie dem Bundestagsabgeordneten und Mediziner Prof. Dr. Andrew Ullmann, auf den Grund. Schauen Sie sich die Sendung jetzt hier kostenlos an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In den kommenden Monaten erwarten Sie hier spannende weitere Episoden des „Gesundheits-Check“. Jessica Hanneken spricht mit Gästen aus verschiedensten Branchen über Vergütung und Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte, den Kampf gegen Krankenhausinfektionen, das schwierige Thema der Kindeswohlgefährdung, Behandlungsfehler und auch über den Gesundheitshaushalt der Bundesregierung sowie eine mögliche „Medizin der Zukunft“. Schauen Sie regelmäßig vorbei und abonnieren Sie unsere Kanäle – so bleiben Sie immer auf dem Laufenden, mit BFS health finance und dem „Gesundheits-Check“.