150 150 BFS

E-Mail-Sicherheit

Wie kann ich meine Praxis vor Phishing schützen?

Die Digitalisierung hat längst die Gesundheitsbranche und bestimmt auch Ihre Praxis erreicht. Das beschleunigt Prozesse und bringt viele Vorteile mit sich, insbesondere im Umgang mit sensiblen Patientendaten drohen hier aber auch Gefahren und Risiken. Wir verraten Ihnen, wie Sie sich und Ihre Patientendaten vor Phishing-Angriffen  schützen können.

Was ist überhaupt  Phishing?

Phishing bezeichnet die Versuche, über gefälschte E-Mails oder Kurznachrichten an persönliche Daten zu gelangen. Ziel dieser Phishing-Angriffe ist beispielsweise der Identitätsdiebstahl der Nutzer, Kontoplünderungen oder auch das Erpressen von teilweise horrenden Geldsummen.

E-Mails und ganze Internetauftritte werden dabei dem Original einer vertrauenswürdigen Seite oder eines vertrauenswürdigem Absenders nachempfunden, so dass auf den ersten Blick kein Unterschied festzustellen ist.  Der Nutzer wird dann an einer bestimmten Stelle der Seite zur Eingabe seiner Login-Daten aufgefordert. Diese werden dann direkt an die Initiatoren des Betrugs weitergeleitet.

So können Sie sich vor Phishing-Mails schützen

Bevor Sie eine E-Mail öffnen, stellen Sei sich immer die folgenden Fragen: Erwarten Sie so eine E-Mail? Ist diese Mail wirklich für Sie? Kennen Sie das Thema? Kennen Sie den Absender?  Besondere Vorsicht ist außerdem beim Öffnen von Anhängen und dem Klicken von Links geboten.

Für zusätzliche Sicherheit können Sie sorgen, indem sie Links aus E-Mails nie direkt öffnen. Werden Sie in einer E-Mail beispielsweise zur Änderung Ihres Passwortes aufgerufen, dann folgen Sie dazu nie dem Link, der in der E-Mail mitgeschickt wird, sondern rufen Sie das jeweilige Portal direkt auf und nehmen Sie die Passwortänderung dort vor.

Wir haben Ihnen noch einmal eine Übersicht über die Merkmale, an denen Sie eine Phishing Mail erkennen können, zusammengestellt:

Merkmale , an denen Sie eine Phishing-Mail erkennen: Fehler und Sprache

Es gibt einige Merkmale, an denen Sie erkennen können, dass Sie eine Phishing-Mail erhalten haben. Am auffälligsten sind dabei E-Mails mit zahlreichen Grammatik und Rechtschreib-Fehlern oder die in einem generell sehr fehlerhaftem Deutsch verfasst sind Der Grund für diese Fehlerfülle ist übrigens, dass diese Mails nicht auf Deutsch verfasst werden, sondern mit einem Übersetzungsdienst, wie dem Google Translator, erstellt werden. Am einfachsten zu durchschauen sind E-Mails, die zahlreiche Grammatik und Rechtschreib-Fehler aufweisen oder generell in fehlerhaftem Deutsch geschrieben sind. Der Grund hierfür: Häufig wurden sie nicht in Deutsch verfasst, sondern mit einem Übersetzungsdienst, wie dem Google Translator, erstellt.

Merkmale, an denen Sie eine Phishing-Mail erkennen: Die Anrede

Ihre Bank, Ihre Geschäftspartner oder auch wir von BFS werden Mails an Sie grundsätzlich namentlich an Sie adressieren. Stutzig werden sollten Sie hingegen bei Mails mit der Anrede „Sehr geehrter Nutzer“, „Sehr geehrte Dame“ oder einem saloppen „Hallo“.

Merkmale, an denen Sie eine Phishing-Mail erkennen: Dateianhänge und Datenabfrage

Die Aufforderung, persönliche Daten sowie PIN oder TAN einzugeben, ist ein weiteres Indiz dafür, dass Sie es mit einer Phishing-Mail zu tun haben. Banken, Online-Zahlungsdienste oder auch BFS werden Sie niemals telefonisch oder per Mail um Eingabe Ihrer Zahlungs- oder Zugangsdaten bitten.

Vorsicht ist auch geboten, wenn Sie dazu aufgefordert werden, Links oder Dateianhänge zu öffnen oder herunterzuladen. Häufig verbirgt sich hinter diesen Dateien ein schädliches Programm, wie ein Virus. Häufig ist die Aufforderung mit einer angedrohten Konsequenz, wie einer Kontosperrung, verbunden. Lassen Sie sich auch hiervon nicht zum Öffnen verleiten.

Merkmale, an denen Sie eine Phishing-Mail erkennen: Sie kennen den Absender nicht

Wenn Sie vom Absender einer Mail normalerweise nicht auf diesem Weg kontaktiert werden, er ihre Mailadresse gar nicht kennen kann oder Sie von einem Dienstleister kontaktiert werden, bei dem Sie gar kein Kunde sind, sollten Sie die Mail löschen und Anhänge keinesfalls öffnen.