736 490 BFS

Zusammenarbeit mit der KBV treibt Telematikinfrastruktur voran

BFS health finance hat den Zuschlag für die Abrechnung von Nutzungsentgelten erhalten, die beim sicheren E-Mail- und Datenaustausch im Gesundheitswesen entstehen. Damit ist das Unternehmen der erste Abrechnungs- und Finanzdienst­leister, der für die Kassenärztliche Bundesvereinigung in diesem Bereich tätig wird.

Die Telematikinfrastruktur (TI) soll zukünftig alle Beteiligten des Gesundheitswesens – wie Ärzte, Kliniken, Psychotherapeuten, Apotheken und Krankenkassen – digital vernetzen. Es soll eine sichere Kommunikation zwischen den Leistungserbringern und Institutionen des Gesundheitswesens gegeben sein. Bereits in Kürze soll der Versand und Empfang von e-Arztbriefen grundsätzlich nur noch über die „Kommunikation im Medizin­wesen“ (KIM) erfolgen – ein Teildienst innerhalb der TI. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat BFS health finance nun damit beauftragt, die für eine Abrechnung der KIM-Nutzung nötigen Dienstleistungen zu erbringen.

Vorreiter der digitalen Transformation im Gesundheitswesen

KIM sorgt zukünftig für den sicheren Austausch von Gesundheitsdaten, wie Befunde, e-Arztbriefe, Abrechnungen und weitere Dokumente. Der Kommunikationsdienst verbindet erstmals Nutzer im Gesundheitswesen über Einrichtungs-, System- und Sektorengrenzen hinweg. Gleichzeitig ist dies ein wichtiger Schritt in Richtung E-Health. BFS health finance verfügt über jahrelange Erfahrungen mit der Vorfinanzierung und Abrechnung medizi­nischer Leistungen und berät alle Akteure im Gesundheitswesen. Mit dem Zuschlag ist die BFS health finance nun der erste Abrechnungs- und Finanzdienstleister, der im Rahmen der KIM-Nutzung für die KBV tätig wird. „Wir sind damit Vorreiter auf diesem Gebiet und gehen einen ganz wichtigen Schritt in Richtung E-Health. So können wir auch in Zukunft innovative Lösungen finden und dabei unterstützen“, sagt Jörg Schnelle, Geschäftsführer von BFS health finance.

„Mit dieser Kooperation begleiten und unterstützen wir die digitale Trans­formation im Gesundheitswesen. Wir verfügen über großes Know-how als Abrechnungsdienstleister und entwickeln als Health-Tech-Unternehmen gemeinsam mit unseren Mandanten und Partnern kontinuierlich neue Lösungen für eine effiziente Nutzung der Tele­matik­infrastruktur“, sagt Agnes Eva Uhr, Vice President Geschäftsbereich Kliniken und Chefärzte sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei BFS health finance.

Wesentlicher Beitrag für die Telematikinfrastruktur

Zum Leistungsumfang des Auftrags gehört, dass BFS health finance einmal im Quartal den Leistungserbringern die Nutzung des Kommunikationsdienstes in Rechnung stellt. Außerdem prüft der Abrechnungsdienstleister die Richtigkeit und Ordnungsmäßigkeit der Rechnungsbeträge. So erbringt BFS health finance einen wesentlichen Beitrag für die zukünftig sichere Über­mittlung medizinischer Dokumente im Rahmen der Telematikinfra­struktur.

Kontakt aufnehmen