150 150 BFS

Zweiter Weltmeistertitel für BFS-Geschäftsführer

Jörg Schnelle siegt mit der M40 Nationalmannschaft beim Indoor Hockey World Cup in Hongkong

Ganzen Einsatz zeigt das Team von BFS health finance nicht nur tagtäglich bei der Arbeit: Geschäftsführer Jörg Schnelle stellte kürzlich auch sportliche Höchstleistungen unter Beweis. Mit dem Team der M40 Nationalmannschaft sicherte er sich den Titel beim Indoor Hockey World Cup in Hongkong.  Die Mannschaft um Kapitän Jörg Schnelle beherrschten im Finale den Gastgeber Hongkong mit schnellem Hallenhockey und siegte souverän mit 9:1.

Intensive Vorbereitung für ehemalige Bundesligaspieler

Die deutsche M40 Mannschaft besteht ausnahmslos aus ehemaligen Bundesligaspielern. Auch Jörg Schnelle hat bis zum letzten Jahr Hallenhockey noch in der ersten Bundesliga gespielt. „Trotz des gesegneten Alters von 40“ wie er sagt.

Vor der Weltmeisterschaft hieß es für das Team: Konsequente Vorbereitung ist das A und O. Mit Selektionsprozessen, Fitnesstests und ärztlicher Begleitung machte sich die Mannschaft fit für den World Cup. Schnell stand fest, dass sich die intensive Vorbereitungsphase gelohnt hat. „Uns wurde schon in der Vorrunde bewusst, dass sich diese Vorbereitung ausgezahlt hat und wir uns eigentlich nur selbst schlagen können“ sagt Jörg Schnelle. „Die Mannschaften der anderen Nationen waren zwar gespickt mit ehemaligen Nationalspielern und Olympiateilnehmern, aber Hallenhockey hat in Deutschland die längste Tradition. Dementsprechend waren die taktischen Fähigkeiten der anderen Länder nicht so ausgeprägt wie unsere.“

Weltmeister reloaded: Finalsieg gegen Gastgeber Hongkong

Bild Jörg Schnelle im Finale.

Jörg Schnelle im Finale.

Die Zeit in Hongkong war für das Team sehr intensiv und anstrengend: Acht Spiele galt es in nur vier Tagen zu bestreiten. Doch die M40 Mannschaft meisterte souverän ein Spiel nach dem nächsten: In der Vorrundengruppe platzierte sich die Mannschaft ungeschlagen auf Platz eins. Im Halbfinale rief sie die stärkste Leistung des Turniers ab und bezwang England souverän mit 12:0. Im Finale standen die M40 Herren dann Gastgeber Hongkong gegenüber. „Es war ein tolles Gefühl, die Mannschaft als Kapitän im Finale gegen Gastgeber Hongkong führen zu können“ berichtet Jörg Schnelle begeistert. „Wir haben in einer vollen Halle mit einer sensationellen und fairen Stimmung gewonnen. Mit einem breiten Grinsen haben wir dann den Pokal vom Sportminister Hongkongs entgegengenommen.“  Nach einer verdienten Siegesfeier holte sich die Mannschaft auf dem Weg nach Hause noch die Glückwünsche der Crew im Flugzeug ab.

Ein Erfolg für die Sportstadt Dortmund

Der Pokal bekommt einen besonderen Platz im Büro von Jörg Schnelle.

Die Masters Hallenweltmeisterschaft war auch deshalb so besonders für den BFS-Geschäftsführer mit Heimatverein TSC Eintracht Dortmund, da er dieses Erlebnis mit zwei weiteren Dortmundern teilen konnte: Marc Fischer, seinem langjährigen Sturmpartner aus Bundesligazeiten von Eintracht Dortmund, und Holger Kassebaum aus der Alterskategorie M50. Die Masters Hallenweltmeisterschaft war somit auch ein großer Erfolg für die Sportstadt Dortmund.

Wollen auch Sie den Grundstein für weitere Erfolge legen? Wir unterstützen Sie mit unserem Expertenwissen dabei. Hier geht es zu unserem Veranstaltungskalender.